Lyrik entsteht 
an einem Ort,
den niemand beherrscht
und niemand erobert. 


Leonard Cohen
___________________

also - ganz große lyrik ist das ja nie 
was ich da so schreibe:
ich versuche meine gefühle in lyrisch
scheinende zeilen einzuwickeln


sinedi

_____________________________________________________________________________


"Du suchst und suchst und kannst den Sinn nicht finden. Gib's auf, denn so wirst du ihn nicht ergründen. Zieh deines Wegs und träume vor dich hin: Wie oft enthüllt im Unsinn sich der Sinn." 
Mascha Kaléko


______________________________________________________________________________

am tränenmeer -

der galanthus lässt

kein auge trocken

im hintergrund

bachs toccata und fuge

und dazu kräuseln sich

die wasser ...

der schwarze schwan

ist soeben abgetaucht

und hat all unbill 

mit in die tiefe gerissen

es ist jetzt serenadenzeit

bis zum nächsten malheur

da drehen sich notenschlüssel

vom wasser in den abendnebel


wenn der schwan singt
beben im meer die tränen

my great-uncle theodorus could observe excellently | picture with haiku



ja - theodorus:
wenn einer durchblick hatte
 dann sicherlich er










bei capri versinkt
auch der schneeweiße vollmond
im tiefblauen meer


wie sonst die rote sonne -
nur eine zeitlang später ...


sinedi - tanka -










welches geräusch entsteht wohl

wenn die tulpe verbrennt:

wird es zischelnd summen, ziepen
vielleicht etwa so wie "ffffttt"


wie riecht wohl der rauch

wenn die tulpe verbrennt:

nach honigmalz und rebenstock
mit einem kleinen schuss erdbeersekt


die asche schwebt glutgerändert

wenn die tulpe verbrennt:
kleinknitterigrußige flusen steigen empor
wie angekokeltes apfelsinenpapier von früher


ja - und hat sie schmerzen - tut ihr was weh

wenn die tulpe verbrennt:
oder weint jemand in ihrer näh
wird sie überhaupt vermisst ...


das ist so leicht dahin gesagt

wenn die tulpe verbrennt:
ab in die grüne tonne
zu den kleinen schwarzen knackkäfern


wer weiß was da frei wird

wenn die tulpe verbrennt:
ein neues leuchtgas - ein teegemisch
vielleicht ein rauschfutter für die meisen


sinedi 



lügenpresse











ich hab die tropfen
auf die alt-blüte gespritzt
für diesen schnappschuss






vom rosendorn direkt
ins aug gestochen
tränenreiche hybridanleihen
geschäft ist geschäft
und geld ist geld


was ist der erlös
was ist denn die erlösung gar


die ultimative endlösung
ist für alle gleich:

  • ... holt endlich die alten rosen aus dem garagenfenster

bessere zeiten damals - ist klar
wer hebt so lang schon
verflossene blüten auf
die längst verstaubt
nach heu und knete und asche riechen


und der benzingestank wird das
seine dazu beigetragen haben -
und als sich dann das trockenlaub
hinterm fensterglas entzündete
fehlte im eimer der sand zum löschen


das gab der feuerversicherungsfritze
seinerzeit zu protokoll -
erde zu erde - asche zu asche
staub zu staub


die ultimative endlösung
ist für alle gleich:

  • ... holt endlich die alten rosen aus dem garagenfenster

sinedi 
______________________________________


da wogen die kaskaden
da explodieren eruptionen
und in all dem getöse und gewölk

eine stille im glas:
das unerhörte schweigen
schwingt sich zum ahnen auf

und fällt da nirgendwo
weit hinten rechts - ins nichts -
ja - und lässt sich überwältigen:

tauche ganz sacht hinein
und riskiere deinen blick
in dies total verfärbte ballett


sinedi







eingefroren erstarrt die bewegungen
mitten im knirschenden geknatsch 
ein stoppen - ein innehalten - 
beuger/strecker: ich achte nur noch 
auf meinen schläfenpuls

wo kommen nur all 
diese seidenen tücher her
die da hinten die treppe hoch
die da hinten treppauf-treppab

manchmal wie von 
einem zärtlichen hauch
in zeitlupen-sequenz einer daunenfeder 
sich segelnden segen erbringt
mit leisem weißbestrumpften gerascheln

auch bei vollständiger ruhe
auch beim "stopp" des regisseurs
nur ein hauch, ein windzug noch
bei unlängst angehaltener schnappatmung:
klappe - die XIII.: weggeschnappt

jetzt gerade - gerade jetzt - also im nu - 
wird diese eine situation
dahindrapiert - zum ambiente gestaltet - 
da wird eine szene geboren und festgehalten:
nie - nie wieder - wird es so sein

nicht haarklitzeklein genau so 
wie jetzt - in diesem augenblick
die welt ist jetzt schon nicht mehr so - 
wie sie gerade noch war

das ist doch auch ein trost
nichts ist ewig - aber es bleibt
nichts ist so beständig wie der wandel 
vergeht irgendwie - dann und wann ...
und eitert erweitert weiter unter 
all den pflasterstränden
dieser welt

und - was ich noch sagen wollte:
der flughafen wurde 
vorübergehend evakuiert

sinedi






welten tun sich auf:
ein ineinandergewrungenes
ohrmuschelpilzgewucher
draußen - oder drinnen
man hört damit endlich 
mal die flöhe husten
und als der lauscher
an der wand die eigene schand

ein eldorado für ohrenkriecher:
doch drinnen klingelt ohne unterlass
ein tinnitus vor sich hin - 
allenfalls ruhestörender lärm ...

ob man die schmalzproduktion
dieser pilzgattung als ökologisch
bezeichnen darf - regelt in kürze
eine entsprechende eu-verordnung

sinedi 



und sie befragen mich wieder
und ich sehe diesmal 
in meiner kristallkugel 
wenn auch leicht verschleiert 
durch all die jahre 
wie man mit der beute flieht - 
und oben links 
steht die äbtissin - 
und betrachtet die szene 
mit wohlwollen

sie - alle - haben darauf
hingearbeitet nun war es 
wieder einmal soweit 
ja - sie werden wieder sagen: 
geld ist nicht alles 
edelsteine sind nicht alles 
werden sie wieder sagen

entscheidend ist immer
die innere zufriedenheit ...
und das vertrauen auf gott ...
werden sie wieder sagen

sinedi 



kulissenverschiebung:

hinter den gekippten brettern
die die welt bedeuten
kauern sie - bunt verschminkt
und warten auf ihre szene
auf ihren einsatz
auf ihren applaus
sie wissen nicht - ob sie sind
oder nicht sind

in blauen kübeln - vorn
zusammengerollt ihre rollen
nichtssagendes vielleicht
sternstunden der dramatik
das bleibt wie es ist 
und jetzt erstmal dahingestellt

theaterdonner nur - 
nichts wie schall & rauch
mit übertriebener gestik
lautstark deklamiert
eine illusion nur - 
denn just bin ich
aufgewacht worden ...

sinedi




goocklehahn-embryo in der links-rechts-kombination |
rechts die bio-teilung auch des dutters

die kontrolle der bio-eier
ist äuszerst gestrenge
vollautomatisch nach eu-richtlinien:
röntgengestrahlte durchblickscanner
stellen das innenleben
all der kükenpföten dar
nebst der bio-teilung auch des dutters

- und selbst im bio-eier-land -
ist man hier - in diesem pfalle -
pfündig geworden:
deutlich zu erkennen:
der pfötus [der embryo] eines schon gut
entwickelten goocklehahns

er ist nur und kann halb nur zusehen
und ist doch bunt und schöhen ...

sinedi knochnjedicht
zum pfroho-stern
pfroh zu sein bedarf
es wenig und wer pfroh
ist ist ist ist
und ist
ein goocklekönig

sinedi











der lack blättert ab
die hirngespinste bröseln
wie uralte plastiktüten

der lichtblick - das "heureka" - 
längst eingeweckt
in der konserve

auch immaterielles
hinterlässt seinen schleim
seine schleifspur

und wir - wir
haben - alle zusammen
diese welt mit verändert:

erde zu erde
asche zu asche
staub zu staub

sinedi



pfingsten?

graffities mittendrin - im geist
andächtiges innehalten
haken-frage-kreuz-zeichen

ein raunen:
flammenwerfende zungen
rätsel - zungenreden - 
ja - was weiß ich denn

irgendwie geistvoll - sicherlich
aber da - tropf tropf - tropft da
durchaus - heißer wachs

aufs hinterhauptbein:
es zischt dabei leicht auf
es riecht nach verbrannt
auf der glatze

es läutert mich
füllt mich aus
durchaus geistvoll - irgendwie
tropft so leis wie - 
na ja - wie heißer wachs - eben
all dieser geist
all dieser geist halt
gleitet an meinem vagusnerv
auf und nieder
immer immer wieder
hinunter und herauf
verzettelt sich - halt ...
nimmt um-wege ...

sinedi



Deutsch-Teutsche Ahnen-Galerie
Mit all den üblichen Verdächtigen

Da wird wieder einmal herumschwadroniert:
Ahnend - gebräuntes Raunen im Eichengeblätter 
Über Beuys und über Wagner - 
Und dann auch noch: 
Anselm Kiefer - 
Und dieser vorder-grüne Steiner
Mit C.G. Jung - 
Mit all dem mystischen Gewisper ...

Und dann dieser alte Mann vom Bodensee 
Der gerade mal verstummt ist: 
Weil er lieber seine Fellchen schneidet
In mund-verkaufsgerechte Häppchen ...
Und liest uns die Zukunft aus den Gräten - 
Denn die Ersteren sind nämlich ...

Sehr tief - vielleicht zu tief eingedrungen 
Mit Gespür & Grabungsspaten
In diese ur-ur-deutsche Seele, 
Und haben den verdreckten und 
Verpillten Graufilz aufgedeckt, 
Mit all dem ranzigen Gammelfett darunter ... 

Und sie pumpen den Honig zum Überleben - 
Schwängern die nordischen 
Nornen - bekleckern Margarethes 
Blondhaar, und erzittern 
Sich im Höhepunkt
Jauchzend in Wotans Gebrüll ...

Ich könnte diesen Trip
Fast jeden Tag haben, 
Wenn ich hier - 
Ganz in der Nähe - öfter mal 
Die Externsteine aufsuchen würde- 
Um dort dem Echo zu lauschen ...

Doch wenn ich stattdessen  
Eben diese eine - etwas abgelegene 
Krass entkernte und ungelüftete
Reste-Rumpelkammer - voll spinnenbewebt -
Da hinten in meinem Oberstübchen aufsuche -
Dann - dann weiß ich doch ... 

Dass Bob Dylan längst in der 
Holzgetäfelten Kammer gleich 
Nebenan klimpert - ich höre und
Ich rieche gegenüber dieses 
Streicheln mit dem Widdelquast 
Von Gerhard Richter und das ... 

Ständige mechanische Auslöserklicken 
Seiner uralten Agfa-Box-Kamera, 
Wenn er versucht, Ulrike 
Meinhof ab und zu bilden ...
Okay - gut - nicht allen ist dieses 
Vielfältig unterschiedliche Kammerflimmern ...

Im Innersten gegeben und - vergönnt,
Zu oft zerwühlen sie sich - mit 
Stinkenden dreckigen Fingern - 
Ihren eigenen Müll, der ihnen 
Längst schon zerrinnt:
Und so stochern sie mit ...

Verdorrten Eichenlaubstöckchen 
Im braunen Erdreich - hin und her,
Als wollten sie dort 
Ihre Samen ablegen:
Immerhin - sie wollen uns 
Ein ur-ur-eigenes Erbteil hinterlassen ...

Wir müssen uns endlich entscheiden
Ob wir dieses Erbe -
Ohne jedes Wenn & Aber -
Voller Mut und Selbstbewusstsein - Antreten wollen
Oder ob wir es konsequent - voller Ekel - Ausschlagen ...
Um als weiße Flocken - aber unberührt - niederzugehen ...

sinedi 

 





s!NEdi|photo|graphic: wrens way
wie wasser erstarrt -  im sandigen wellenspiel
sind zeichen gesetzt

am weg der zaunkönige 
malt der wind die strukturen




weil du dich umgewandt hast, frau lot



ach - wenn die inneren bilder

die mit den weichen linien
die mit den regungen
in denen sich das eine 
zum anderen ergibt
wenn diese inneren bilder
einfrieren zu gläsernen türmen
haldenweise - ein auf- 
und miteinander liegen
wenn dieser feine abrieb
einfach innehält
und die farbigkeit am rand 
ergraut in blauen wassern
das zum schluss kommt


wenn geheucheltes lächeln

oder - oder ist es 
bereits ein grinsen -
im stoßweisen hächeln
zur maske verkommt


zu weit schon - so weit -

die sandkörner tropfen als gelbe 
hohlkugeln aus
zerfallen im staub
wie tränentücher 


unversöhnlich erkaltet 

zu salzsäulen erstarrt - 
weil du dich umgewandt hast
ja - weil du dich umgewandt hast
es ist längst nicht 
mehr alles wie früher, frau lot
kein nicken kein knastern mehr
kein dumpfes vor sich hin
biestern - aber all diese
haarrisse im eis


die senfgelben tropfen -

kugeln sich
kugeln sich zu tränen
zerbersten: nicken
wie abgetrieben
als laue zugluft 
zwischendurch


da ist kein werden

und vergehen mehr
kein kommen und gehen
kein auf und nieder
rauf und runter:
da besteht das bleiben
bis es knirscht ...


sinedi 


_________________________________

gregorianisches morgengrauen

rasch skizziert und
pelzig hingetupft: dies
seidengefühl kurz 
nach dem erwachen
hinter beiden ellenbogen
schwirren und reiben sich 
all die tröpfchen

niedergeschlagen: der boxer
hängt in den seilen
morgens um 03.30 uhr:
und dieser tau am 
allerallerfrühesten morgen
noch vor dem ersten vogelsang
dieses säuseln und brummeln
- dazwischen die 
  ganz zarten kastratentenöre

auf nassem
kopfsteinpflaster
schreiten sie 
barfuß - in sandalen
niedergeschlagen
noch vor dem ersten vogelsang
dieses säuseln und brummeln
- dazwischen die 
  ganz zarten kastratentenöre

sinedi 

_______________________________________

der rote pickel

erst ganz langsam
und dann - mit nem ruck
oftmals mit
weiß-glänzendem eitergipfel
immer obenauf
wie ein zuckerhut 

wo drunter 
der schnee schmilzt
milchig weiß
das fließeis
wie lava
wie-so soll ich das
ausdrücken

wie-so isst er mit
wer spricht das
tischgebet
über der dampfenden
kamillentee-schüssel

clearasil tut nix
und will nur spielen
deckt ab und an
macht flecken ins hemd
und riecht noch
nach parfümierter
spachtelpudermasse

nach 50 jahren
unterbleibt der ruck
ganz langsam nur
und will spielen
an der dampfenden
schüssel

sinedi

______________________________________



der untergang der bibliothek von alexandrien



zu guter letzt



ich gebe hiermit- 

zu protokoll:


ja bitte - und nun machen

sie - machen sie schon 
ihre aussage:
sie wissen ja - sie
stehen unter eid:


jawohl, herr vorsitzender



also:

also ich seh noch -
und ich seh noch
durch die erblindend 
zuklappenden lider 
den blendend 
gleiß-elektrisch
weißen 
lllllllaaaaaaaaaaang-light spot
wie ein blitz
der 
- im wahrsten sinne 
  des wortes "an-scheinend" 
  auch im grand-mal-anfall
(wenn sie verstehen - was ich meine...)
  immer mal wieder 
  glaubhaft
  erinnert wird


ja - ruckartig

gezackt
bltzartg [sic!]
runtersausend
in all die reste
dieser uralten
höllenbibliothek
in alexandrien 
(koordinaten 31° 19′ 41,2″ N, 30° 4′ 11,22″ O) 
& anderswo


ein kurzes aufflackern

der geistigen ergüsse 
- aus 1000 und
einem jahr


ein letztes mal noch- 

eh es für immer & ewig
schwarz wird
vor auge 
+ in der welt


sinedi



_______________________________

so ungefähr sieht es am knotenpunkt
des daten-transatlantikkabels tat-14 aus -
da - von wo der britische geheimdienst gchq
(government communications headquarters)
dieses blog überwacht - und sich just - 
jetzt im moment - mit dir gemeinsam
auf einem monitor dieses bildchen anschaut:

natürlich speichern sie jetzt deine internet-
adresse ab - meine haben sie längst -
und irgendein gchq-sergeant überlegt krampfhaft
ob man dieses bildchen mit als beweis 
no. #tat-14 - gb 34821[gchq]
der anklage-akte gegen edward snowden
hinzufügen sollte - denn dann müsste er es
vielleicht mit 1200 dpi einscannen ... - 
und rüber schicken - zum großen bruder - und dann zu den "five eyes" ...

[und denkt: this bureaucracy is killing me.... - and everything I have to decide alone...]

sinedi




nimm 2  | vitamine & naschen

mit zwei  | drei vier fünf sex 7 8 9 
zwei zungen reden
doppelt denken 
denken
so oder so:
betrachten sie mein zweites ich
als zugewinn - als ressource
viele bin ich bin so viele
viele viele viele bin
ich wir ihr 
vater mutter unser mein dein
vater mutter du bist drei
und da sind wir uns einig
keit und recht und freiheit

ach macht doch
was ihr wollt
ohne standpunkt
nach allen seiten
offen bleiben

was juckt mich
unser geschwätz
von eben

die halbwertzeit
wird gesenkt
grad wie im leben
eben

diversity diversity diversity diversity diversity diversity diversity diversity diversity diversity 

viele bin ich bin so viele viele viele viele bin ich wir ihr du deine dein eins zwei drei vier viele
vater mutter unser mein dein vater mutter du bist drei und da sind wir uns einig-keit und recht und freiheit 

ach macht doch was ihr wollt ohne standpunkt nach allen seiten offen bleiben 
was juckt mich unser geschwätz von eben die halbwertzeit wird gesenkt 
grad wie im leben eben noch sah die welt ganz anders aus: die schöpfung schöpft unerschöpflich ...  

sinedi - und ich alle


standstill




haltet die luft an
friert die bewegungen ein
legt das hirn auf eis



_________________________________________________



bildbetrachtung zu einem foto aus dem film:


World War Z, USA 2013 - Regie: Marc Forster
abgedruckt in der Süddeutsche Zeitung, Nr. 147, 
Freitag, 28.Juni 2013, S.11


für die gierig
wütende masse
- ausgehungert und vertrocknet -
ist keine
der trennenden mauern
zu hoch

überhaupt
im zeitalter
von datenkabeln und
fernzündern mittels
einer simplen eieruhr
wird das
errichten von mauern
zur farce

und zu einer lächerlichen
machtdemonstration
der angst ...

ideen zum beispiel segeln leicht
darüber hinweg
wut auch - und hass:
und erst die liebe:
ja - die liebe -
wenn du noch verstehst
was ich damit meine:

wie eine seifenblase
vorsichtig zitternd
schillernd in
regenbogenbunter haut
- eh sie dann jäh zerspringt -

als feucht spritzender
spülmittelklecks

es zieht mich - es drängt mich
es drückt mich - es trägt mich
empor:

als eine waldameise
unter vielen hier krabbelnd
hin & her wuselnd

und oben dann - auf der zinne:
der blick in den
gähnenden schlund
auf der anderen seite:

dieses tief aufsaugende
nichts: mit all seinen
knirschenden darmgeräuschen
im letzten stadium der
verdauung

- this ist the end -

denn wut und masse
und lethargie und geld
und das gähnen:
und die liebe wird
in all dem zerschlissen
 zu einer staubigen wolke
 die sich ganz langsam setzt:

partikel zu partikel
spürst du den wind noch
über dem verbrannten gebein
bevor er die asche verweht ...

sinedi


______________________________________________________

von rechts
eine
eigenartige lichtspur

ruckartig schwebend
ins dicht gefächerte geäst:
bedeckt mit leuchtenden moosen in
phosphornem licht
allseitig gestumpft und
bewährt wie so ein
uralt
todbringender morgenstern
bevor der endgültig
zu spänen zerfleddert

neongelbgrün & zifferblattfarben
pulsiert diese
glühwürmchen-idylle:
in stetem glimmern und flimmern
hinter den augenlidern

nach jedem schlag
ein müdes gequältes aufzucken
im mondlicht
und dann gleich wieder
das vergehen - und der sturz ins nichts
in diese stockfinsternis rundum

und der himmel - der himmel
bleibt heute nacht wolkenlos - die sterne
und die sterne auf dem absaugpapier
sind mit schwarzer tinte gefüllt:
mit glasklarem synthetic-citrussaft:
und nach jedem heißen bügeln des pergaments
verschwinden diese
seltsamen zeichen wieder:
keine bange keine bange:

hören sie noch die alten
die alten posttauben
gurren:
"die guten ins töpfchen -
die
schlechten ins kröpfchen"

sinedi

_____________________________


also - natürlich kommt meine tante wally aus oslo nächste woche und die bringt mir ein norwegisches händi mit - wegen dem dortigen endpreis versteht sich und der toll gelöteten platine - alles noch handarbeit - auch das tablet meiner oma ist von nikework -

und es ist so einfach: wenn sie mal nicht mehr weiter weiß: sie verwendet immer das passwort: duene7spiekeroog - weil opa sie dort seinerzeit defloriert hat - bei den klängen von "radio caroline" [caroline - caroline - caroliiieiiieinnne] - oder zum takt von radio caroline oder so ... |

natürlich hatte ich mit nackerwagels zu tun gehabt seinerzeit - ein berühmter raf-name - hinterher geläutert aber mO9 - Extra button: (no name) - {e2e2dd38-d088-4134-82b7-f2ba38496583} - C:\WINDOWS\Network Diagnostic\xpnetdiag.exe essenger\msmsgs.exeO18 - Protocol: skype4com - {FFC8B962-9B40-4DFF-9458-1830C7DD7F5 C:\PROGRA~1\GEMEIN~1\Skype\SKYPE4~1.DLL

O23 - Service: Sygate Personal Firewall (S | man weiß ja nie - all die jahre auch mit bückeburg - und dem dortigen sondergefängnis und gerichtshof und XKeyscore augustin und die alle (bakker) - und die sache mit dem revolver im zug - wenn sie jetzt verstehen was ich meine - und weißt du noch: der helikopter damals über der schlinghofstraße,

der mit uns geflogen ist und gekreist ist - und dann kamen plötzlich diese luftaufnahmen unseres gehöftes mit der post: angeboten zum kauf - aber nur bei uns - nicht bei den nachbarn ... - und das knacken in der telefonverbindung - und jetzt all die xp-updates: schließen sie nicht - der computer fährt selbstständig herunter: und dann ruft der otto schily aus der toscana: gebt nicht so viele daten preis - dabei habe ich doch nur henry in canada gemailt - dO9 - Extra button: (no name) - {e2e2dd38-d088-4134-82b7-f2ba38496583} - C:\WINDOWS\Network Diagnostic\xpnetdiag.exe

O23 - Service: Sygate Personal Firewall (S [ dass der urahn amadeus - nee - den hab ich jetzt verwechselt, der hieß gar nicht amadeus - auch nicht alexander - der hieß ganz einfach klaas - nee auch nicht - der hieß sebastian - oder sebestyen - ja ja lajoskomarom - da müsst ihr nachschauen jungs: da quaken die frösche - da geht es ab - und damals in amsterdam die kleine XKeyscore weißbestrumpfhoste oste maus namens van der wou - die aus diemen - ihr wisst schon - habt ihr sicherlich längst auf der pfanne | ja - strengt euch an - schaut euch dieses wirrwarr-puzzle genau an: XKeyscore

nackerwagel und bakker - und wie hieß doch gleich der pastor, der die kassiber von ulrike oder war es gudrun rausgeschmuggelt hatte - - auch schau mal ins archiv - habt ihr bestimmt: O9 - Extra button: (no name) - {e2e2dd38-d088-4134-82b7-f2ba38496583} - C:\WINDOWS\Network Diagnostic\xpnetdiag.exe

O9 - Extra 'Tools' menuitem: @xpsp3res.dll,-20001 - {e2e2dd38-d088-4134-82b7-f2ba38496583} -

O23 - Service: InstallDriver Table Manager (IDriverT) - Macrovision Corporation -  | au scheisse - jetzt ist hier einiges unverschlüsselt rausgegangen - pardon - XKeyscore PRISM I-III und TEMPORA  - so einfach wollte ich Ihnen das doch gar nicht machen - pardon ... - aber ich habe doch sowieso keine ahnung: machen Sie Ihren klüngel - ich mache meinen ... - und gutes Gelingen ...

O23 - Service: XKeyscore Sygate Personal FirewallXKeyscore - und die alle ... top secret ....
#sinedi - o.datum

________________________________________________

solo in oslo - norway

wir hatten das angebot abgegeben
- und - und - wir warteten auf antwort
irgendwie lag so etwas - so etwas wie
knisternde spannung in der luft ---
ebenso wie in meinem bauch ---

aber da rührte sich nichts
hinter den kristallenen fassaden
- ach - leck mich doch - meinte sarah endlich
sie drehte sich um und ging ...

sarah - das kannst du doch nicht machen ...

ach - ich - ich kann das nicht machen ???
und ob ich das machen kann ...
wir halten hier viel zu lange still ...
ich finde - es reicht jetzt ...
weißte - weißte - ich hab auch noch ... was ...
was anderes ...

für mich - und auch für die anderen
gibt es da nichts mehr zu sagen
nichts mehr aufzuhalten - denn
wir werden sarah nicht aufhalten können
sie wird mal wieder ihren kopf durchsetzen

und sie wird weiterhin glauben,
so funktioniere die welt - 
man müsse nur endlich - mal ...

und dabei - ist sie - die liebe sarah - 
dabei ist ja längst mit einkalkuliert ...

man weiß - sie zickt immer ein wenig rum - 
ehe man dann zum längst kalkulierten ergebnis kommt ... -
und sarah denkt immer noch:
sie hätte das durch ihre hartnäckigkeit
und ihrem starrsinn erreicht -

ach sarah - ...

sinedi - zeitlos: sarah gibt es immer und überall

______________________________________


da stempeln sie natürlich
die kontraste drauf
um deinen atem zu hören
deine rot durchleuchteten ohrläppchen
im schein der abendsonne

nur ein paar rasche trippelschritte noch
um diesen einzigartigen moment 
ins monument zu tragen
du weißt noch, wie wir innehielten
um taube möwen zu füttern

denn alle sollten ihn hören
diesen einzigartigen
vibrierend röhrenden schrei
permanent im zittrig brutalsten überschlag
als das seufzen der natur

und ich dachte noch: wenn diese schrille arie
vom auslachen einer heringsmöwe
durchbrochen wird
- nur ein einziges mal -
dann ist das doch frevel an dieser kunst

dachte ich noch so ...

sinedi

__________________________________________



auf den ersten blick


der erste blick
ist ein silberblick
ins rosige glück

das licht damals
hinter all den astlöchern
vorüberziehend

da sammeln sich formen
und farben
da sortiert sich diffus

der erste blick 
beim allerersten augenaufschlag
nach langer abstinenz

ein erstes blinzeln vielleicht
noch blutverkrustet
direkt nach dem engen geburtskanal

das ist doch supergeil,
wenn die sonne dann noch 
durch die blütenblätter scheint -

das gesamte antlitz im licht ...
die ränder der pupillen 
die blätter silbern glitzernd

das ist doch ein geschenk
in der geburtshilfe:
der beginn all der neugier

der erste blick
ist ein silberblick
ins rosige glück

sinedi